Häufig gestellte Fragen

Baurecht

Der Bebauungsplan

Der rechtskräftige B- Plan Nr. 169 gibt umfassend Auskunft, dieser ist einzusehen unter:
https://www.goslar.de/images/pdf/stadtenwicklung/fliegerhorst/bebauungsplan_169_fliegerhorst_ost.pdf

Bitte beachten Sie unbedingt die textlichen Festsetzungen!

Sind Bauanträge grundsätzlich zu stellen?

Eine allgemeingültige Aussage lässt sich hierzu leider nicht treffen, da sie von der jeweiligen einzelnen Baumaßnahme abhängig ist.
Für den Bau eines Einfamilienhauses ist auf jeden Fall ein Verfahren notwendig, entweder ein Anzeige oder ein Baugenehmigungsverfahren.
Eine Garage kann genehmigungspflichtig, aber auch genehmigungsfrei (Anzeigeverfahren) oder gar vollständig verfahrensfrei sein.

Wir können Ihnen nur empfehlen, dass Sie einen Bauantrag im vereinfachten Baugenehmigungsverfahren stellen!

Für Beratungen steht diesbezüglich der Fachdienst Bauordnung und Denkmalschutz der Stadt Goslar zur Verfügung, Terminvereinbarung unter: Tel. 05321/704-409.

Wie lange ist die Bearbeitungsdauer?

Das hängt zum einen vom Auslastungsgrad in der Bauaufsichtsbehörde ab und zum anderen, in welcher Qualität und Vollständigkeit die Bauvorlagen eingereicht werden. Erfahrungsgemäß liegen die Bearbeitungszeiten für vollständig eingereichte Bauanträge zwischen 4 und 6 Wochen.

Können z.B. Garagen und Nebengebäude außerhalb, bzw. teilweise außerhalb des Baufeldes errichtet werden?

Dies ist nicht zulässig. Im Bebauungsplan ist bei den textlichen Festsetzungen unter Nr. 5 definiert:
„Nebenanlagen, Garagen und Stellplätze sind nur innerhalb der Baugrenzen zulässig.“

Kann ich die Lage meiner Zufahrt auf das Grundstück frei wählen?

Hier beachten Sie bitte die textliche Festsetzung des Bebauungsplans Nr. 169. Die Standorte der Lampen für die Straßenbeleuchtung sind in der Regel an den Grundstücksgrenzen im öffentlichen Straßenraum positioniert.

Kann auf den Grundstücken im Mischgebiet ein Einfamilienhaus gebaut werden?

Laut § 6 Baunutzungsverordnung (BauNVO) dienen Mischgebiete dem Wohnen und der Unterbringung von Gewerbebetrieben, die das Wohnen nicht wesentlich stören. Zulässig sind Wohngebäude, Geschäfts- und Bürogebäude etc. …Nutzungen im MI Gebiet „wohnverträglich“ heißt: keine Emissionen und Immissionen, also nicht störendes Gewerbe (z.B. Steuerberater, Ärzte, Anwälte, Ing. Büros) Auch hier ist auf den B-Plan Nr.169, 1.1, hinzuweisen,

Wer entscheidet über eventuell erforderliche Fällung von Bäumen? Wo ist der Antrag zu stellen, wie lange wird geprüft und wer bearbeitet diesen?

Im Bebauungsplan festgesetzte Bäume (vorhandene zu erhaltene Bäume) dürfen nicht gefällt werden. Für sonstige Bäume auf privaten Grundstücken ist der jeweilige Eigentümer zuständig. Die Regelungen des B-Planes Nr. 169 geben Auskunft über die vorzunehmenden Ersatzpflanzungen.
Baumfällungen bedürfen der Zustimmung des Bauamtes Goslar!

Was geschieht mit evtl. vorhandenen Baumstümpfen auf den Grundstücken?

Die Stümpfe sind im Wurzelbereich der erhaltenen Bäume deshalb wurden sie nicht entfernt um die Bäume nicht zu schädigen – wir empfehlen sie verrotten zu lassen – im Zuge der Gartengestaltung ggf. runter zu sägen und mit Erde abzudecken….

Grundsteuern und Anliegergebühren:

Welcher Hebesatz wird zugrunde gelegt?

Grundsteuer B, Hebesatz 460%

Wonach werden die Anliegergebühren berechnet?

Anliegergebühren für z.B. Straßenreinigung, Winterdienst werden nach der Satzung der Stadt Goslar berechnet. Einzusehen unter:
https://www.goslar.de/images/pdf/satzungen/2006-12-19_satzung_strassenreinigungsgebuehren.pdf

Enthalten die Anliegergebühren Verbrauchskosten für die Straßenbeleuchtung?

Nein, diese müssen nicht von den Anwohnern bezahlt werden.

Sind für die Privatstraßen auch Anliegergebühren zu entrichten?

Solange es sich um Privatstraßen handelt, ist die städtische Satzung nicht anzuwenden. Es wird somit nicht gereinigt, kein Winterdienst durchgeführt und damit auch keine Anliegergebühren (Straßenreinigung) erhoben. Diesen Dienst können die jeweiligen Anlieger selber beauftragen und die Kosten dafür, z.B. nach den Miteigentumsanteilen, umlegen.

Erschließung:

Wie erfolgt die Erschließung?

Seit März 2017 sind die Erschließungsarbeiten in vollem Gang. Hierbei werden komplett neue Leitungen verlegt. Die Schmutz- und Regenwasserleitungen, sowie die Versorgungsleitungen für Gas, Wasser, Strom und Telefon.

Wer ist als Versorger zuständig?

- Telefon: Telekommunikationsanbieter

- Strom: Harz Energie Netz GmbH

- Gas: Harz Energie Netz GmbH

- Wasser: Harz Energie Netz GmbH

Woher bekomme ich die Anschlusshöhen für die Versorgungsleitungen?

Für das jeweilige Grundstück können Sie diese bei der Stadtentwässerung Goslar und bei den Versorgern erfragen.

Was kosten die Hausanschlüsse?

Dies erfragen Sie bitte beim jeweiligen Anbieter:
www.harzenergie-netz.de

Wie ist der Zeitablauf der öffentlichen Erschließung?

Bauzeit von März bis ca. Ende Juli. Sie erfolgt von Nord nach Süd, begleitet von punktuellen Kampfmitteluntersuchungen. Mitte August kommt Asphalt auf die Straßen und der Kreuzungsbereich Lilienthalstraße/ Am Fliegerhorst wird ausgebaut.

Baubeginn für die privaten Häuser: ab August/September 2017 (ohne Gewähr)!

Enderschließung: wenn ca. 80% der Grundstücke im Baugebiet bebaut sind.

Kann das Gelände während der Erschließungsarbeiten betreten werden?

Grundsätzlich ist dies nicht möglich! Es wird mit schwerem Gerät gearbeitet und die Sicherheitsbestimmungen lassen eine Begehung nicht zu. Wenn Sie Termine mit Ihrem Bauträger oder Bodengutachter vereinbaren wollen, kann in Ausnahmefällen über die LIEMAK, bzw. die Klosterkammer ein Termin vereinbart werden.

Wie werden die Straßennamen lauten?

Die Straßennamen wurden wie folgt vorgeschlagen und im Mai in der Ratssitzung entschieden:

- Brunnenkamp
- Mühlenbreite
- Försterkamp
- Hopfenkamp
- An der Holzweide

Was geschieht mit dem Verbindungsweg/Brücke vom Wohnquartier ‚Am Brunnenkamp‘ zum übrigen Fliegerhorst-Gelände?

Diese Verbindung ist Eigentum der Stadt Goslar und ist im rechtskräftigen B-Plan Nr. 169 als Fußbereich ausgewiesen. Hier kann in Zukunft maximal mit dem Fahrrad lang gefahren werden.

Was ist mit den Bestandsgebäuden auf den LIEMAK Grundstücken geplant?

Die LIEMAK Immobilien GmbH hat für die sechs Mannschaftsunterkünfte sowie für die zwei Doppelhäuser einen Investor, mit dem Sie in Verhandlung steht. Zum Nutzungskonzept kann momentan noch keine Information gegeben werden.

Für die ehemalige Zahnklinik steht die LIEMAK Immobilien GmbH mit einem privaten Interessenten in Verhandlung und ist kurz vor dem Abschluss.